Starke Notfall-Teams im interdisziplinären Austausch auf dem DIVI22 Kongress

Der 22. Kongress der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) in Hamburg war mit circa 5.700 Teilnehmenden gut besucht – und für CARL wieder ein voller Erfolg. Die CARL Teams aus dem Vertrieb und dem Support der Resuscitec GmbH haben vom 30. November bis zum 2. Dezember wieder vielen Interessierten die technischen Leistungsmerkmale des CARL Systems direkt live am Stand im Congress Center Hamburg vorgestellt. „Es sind häufig die Rettungs-, Notfall- und Intensivmediziner, die zuerst beim Reanimationspatienten sind. Gerade bei Patienten mit refraktärem Herz-Kreislaufstillstand kann CARL den Entscheidern vor Ort zusätzliche Zeit geben, eine bestmögliche und patientenindividuelle Therapie durchzuführen“, sagt Dr. Thomas Kraft, CEO der Resuscitec GmbH.

Der diesjährige Präsenzkongress bildete ein vielfältiges Themenspektrum ab. Die Kongressteilnehmenden konnten sich in Symposien über den neuesten Stand der Reanimationsleitlinien sowie über Neuerungen in der mechanischen Kreislaufunterstützung informieren. Personalisierte Beatmungsstrategien sowie der Einsatz von inner- und außerklinischen extrakorporalen Verfahren waren weitere Themen, die auf dem Kongress im Fokus standen. „Der DIVI22 war aufgrund der Interdisziplinarität der Besucher für uns einer der erfolgreichsten Kongresse in diesem Jahr. Der Austausch mit Anwendern aus unterschiedlichen medizinischen Fachgebieten entlang der Rettungskette hat uns für das kommende Jahr nochmals entscheidend nach vorne gebracht“, sagt Dr. Patrick Rauh, Vertriebsleiter der Resuscitec GmbH.

Highlights im Bereich der Intensiv- und Notfallmedizin waren die Vorführung der ADAC-Rettungshelikopter der neuesten Generation sowie die Vorstellung möglicher Zukunftskonzepte wie dem Drohneneinsatz in Notfällen. Die Bergwachten Schwarzwald und Thüringen demonstrierten dazu sehr anschaulich den Ablauf einer Seilbahnevakuierung.

< Zurück