Presseclipping.

Wir freuen uns Ihnen heute die erste Ausgabe des neuen Online-Presseclippings der Resuscitec GmbH zur aktuellen Medienlage rund um CARL zur Verfügung zu stellen.

Es handelt sich dabei um eine Zusammenstellung ausgewählter relevanter Print- und Online-Presseartikel, die Ihnen einen schnellen Überblick über die derzeitige Themenlage ermöglicht. 

Verbunden mit der ersten Ausgabe unseres Online-Presseclippings, möchten wir Sie bitten, uns Feedback zu dem neuen Service zu geben, so dass wir zukünftige Ausgaben in Ihrem Sinne gezielt optimieren und z. B. die Artikelauswahl weiter fokussieren können. 

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre!

 

CARL.

„Ursprünglich war es gar nicht geplant, dass wir COVID-Patienten behandeln“

„Ursprünglich war es gar nicht geplant, dass wir COVID-Patienten behandeln“ VC-Magazin, 03.05.2021 Interview mit Prof. Dr.-Ing. Christoph Benk und Jörg Ronde, Geschäftsführer der Resuscitec GmbH Die Resuscitec GmbH wurde im Jahr 2010 mit der Vision gegründet, die bestehenden Grenzen der Wiederbelebung so weit wie möglich zu verschieben. Heute ermöglicht die vom Unternehmen entwickelte CARL-Therapie eine…

Weiter >
Neue Methode zur Wiederbelebung: unversehrt trotz eineinhalbstündigem Herzstillstand

Neue Methode zur Wiederbelebung: unversehrt trotz eineinhalbstündigem Herzstillstand Neue Züricher Zeitung, 22.04.2021 Nicola von Lutterotti Gerade einmal zehn Prozent der Betroffenen überleben einen Herzstillstand, der ausserhalb eines Spitals passiert – und nur ein Teil von ihnen ohne Folgeschäden. Eine neue Methode könnte das ändern. Als Heike N.* vor einigen Wochen in einem kleinen Dorf im…

Weiter >
Covid-Patienten profitieren von Innovation aus der Region

Covid-Patienten profitieren von Innovation aus der Region Heilbronner Stimme, 27.05.2020 Valerie Blass Die Geräte der Firma Xenios aus dem Heilbronner Zukunftspark werden bei der Beatmung schwer kranker Corona-Patienten eingesetzt. SLK-Chefarzt Marcus Hennersdorf erklärt, worum es dabei geht. Es sind noch wenige schwerkranke Patienten, die derzeit auf der Covid-Intensivstation am SLK-Klinikum am Gesundbrunnen behandelt werden. “Darüber…

Weiter >
Mit Geld und Know-how aus Heilbronn gegen das Virus

Mit Geld und Know-how aus Heilbronn gegen das Virus Heilbronner Stimme, 18.05.2020 Christian Gleichauf Eigentlich forscht Baseclick an neuen Methoden der Krebs-Therapie. Jetzt gilt die Biotech-Firma aus Neuried bei München plötzlich als einer der Hoffnungsträger bei der Entwicklung eines Corona-Impfstoffs. Ermöglicht haben das der Heilbronner Risikokapitalfonds Born2Grow, ein Ableger des Zukunftsfonds Heilbronn, und sein Investor…

Weiter >
Controlled automated reperfusion of the whole body after cardiac arrest

Controlled automated reperfusion of the whole body after cardiac arrest Journal of Thoracic Disease; Vol 11, Supplement 10 (June 2019) Georg Trummer, Christoph Benk, Friedhelm Beyersdorf Sudden circulatory arrest (CA) requiring cardiopulmonary resuscitation (CPR) has for decades been associated with high mortality and frequent neurological sequelae in the rarer survivors. The high mortality and morbidity…

Weiter >
Improved Outcome in an Animal Model of Prolonged Cardiac Arrest Through Pulsatile High Pressure Controlled Automated Reperfusion of the Whole Body

Improved Outcome in an Animal Model of Prolonged Cardiac Arrest Through Pulsatile High Pressure Controlled Automated Reperfusion of the Whole Body Artificial Organs, 2018 / 42 (10), S. 992 Kreibich M, Trummer G, Beyersdorf F, Scherer C, Förster K, Taunyane I, Benk C. Abstract The reperfusion period after extracorporeal cardiopulmonary resuscitation has been recognized as…

Weiter >
Twenty minutes of normothermic cardiac arrest in a pig model: the role of short-term hypothermia for neurological outcome

Twenty minutes of normothermic cardiac arrest in a pig model: the role of short-term hypothermia for neurological outcome Perfusion. Mai 2018 / 33(4), S. 270 Foerster K, Benk C, Beyersdorf F, Cristina Schmitz H, Wittmann K, Taunyane I, Heilmann C, Trummer G. Abstract Introduction: Cardiopulmonary resuscitation restores circulation, but with inconsistent blood-flow and pressures. Our…

Weiter >
Weitere Artikel zum Thema CARL >

Gesetzgebung.

EU-Medizinprodukte-Verordnung in Kraft, weiter Kritik

EU-Medizinprodukte-Verordnung in Kraft, weiter Kritik Ärztezeitung online, 26.05.2021 Der Bundesverband Medizintechnologie (BVMed) hat pragmatische Lösungen für die Umsetzung der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) gefordert, die seit heute in der Europäischen Union (EU) gilt. Denn trotz der Verschiebung des Geltungsbeginns um ein Jahr sei das neue Regelwerk noch nicht praxis­tauglich. „Die Verschiebung des MDR-Geltungsbeginns war wichtig“, betonte der…

Weiter >
Arzneimittel oder Medizinprodukt – EuGH muss erneut entscheiden

Arzneimittel oder Medizinprodukt – EuGH muss erneut entscheiden Apotheke adhoc, 21.05.2021 Patrick Hollstein Der Europäische Gerichtshof (EuGH) muss sich erneut mit der Abgrenzung von Arzneimitteln und stofflichen Medizinprodukten beschäftigen. Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) legt zwei entsprechende Verfahren zur Klärung in Luxemburg vor. In den beiden Rechtstreitigkeiten geht es um Präparate zur Anwendung an der Nase: „Rhinoguttae…

Weiter >
MDR strategisch weiterentwickeln und MedTech-Standort D stärken

MDR strategisch weiterentwickeln und MedTech-Standort D stärken BVMED, PM, 20.05.2021 Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, fordert zum Geltungsbeginn der neuen EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) am 26. Mai 2021 schnelle und pragmatische Lösungen und eine bessere Unterstützung der kleinen und mittelständischen Unternehmen. „Wir müssen Benannte Stellen schneller notifizieren, Remote Audits zulassen, die Übergangsfrist für Altzertifikate verlängern sowie pragmatische Lösungen…

Weiter >
EU-Medizinprodukteverordnung – Engpässe bei MedTech-Zulassungen absehbar

EU-Medizinprodukteverordnung – Engpässe bei MedTech-Zulassungen absehbar Ärztezeitung online, 20.05.2021 Matthias Wallenfels Bei der novellierten Zulassung von Medizinprodukten sieht die Bundesregierung offenbar alles im grünen Bereich. Die Branche spricht dagegen von Nadelöhren und Chaos – mit möglichen Folgen für die Versorgung. Die Zulassung einzelner Medizinprodukte in der EU wird mit der EU-Medizinprodukteverordnung (MDR) auch immer mehr…

Weiter >
Experten fordern mehr Transparenz bei DiGAs

Experten fordern mehr Transparenz bei DiGAs Pharmazeutische Zeitung online, 16.04.2021 Die Apps auf Rezept standen im Mittelpunkt der Anhörung zum Digitale-Versorgung-und-Pflege -Modernisierungs-Gesetz (DVPMG). Den derzeitigen Regelungen fehlten Kontrolle und Transparenz, kritisierten die Vertreter der Verbände. In dem Gesetzentwurf der Bundesregierung, der weitere Schritte zur Digitalisierung des Gesundheitswesens vorsieht, sehen die Verbände im Allgemeinen viel Potenzial.…

Weiter >
Schiedsstelle hat über Rahmenvereinbarung für digitale Gesundheitsanwendungen entschieden

Schiedsstelle hat über Rahmenvereinbarung für digitale Gesundheitsanwendungen entschieden Handelsblatt.com, 14.04.2021 Seit bald einem Jahr verhandelt der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) mit den dreizehn Herstellerverbänden die Rahmenvereinbarung zu den digitalen Gesundheitsanwendungen (DiGa). Seit Herbst 2020 können Ärzte ihren Patienten bestimmte Gesundheitsapps und -webanwendungen verschreiben, sofern diese zuvor vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) zugelassen…

Weiter >
Weitere Artikel zum Thema Gesetzgebung >

Medizin.

Extrakorporale kardiopulmonale Reanimation (eCPR) bei prähospitalem Herz-Kreislauf-Stillstand (OHCA)

Extrakorporale kardiopulmonale Reanimation (eCPR) bei prähospitalem Herz-Kreislauf-Stillstand (OHCA) Der Anaesthesist , 5/2021 Dr. med. Christian Reyher, Sarah R. Karst, Ralf M. Muellenbach, Christopher Lotz, Asghar A. Peivandi, Vincent Boersch, Klaus Weber, Rainer Gradaus, Caroline Rolfes Kurze HinführungRetrospektive Analyse einer „Load-and-go“-Strategie unter dem Aspekt „golden hour of eCPR“ Die extrakorporale kardiopulmonale Reanimation (eCPR) wird in nationalen…

Weiter >
COVID-19: Überleben mit ECMO-Therapie hängt von der Erfahrung des Ärzteteams ab.

COVID-19: Überleben mit ECMO-Therapie hängt von der Erfahrung des Ärzteteams ab. Ärzteblatt.de, 21.04.2021 Eine extrakorporale Membranoxygenierung (ECMO) kann bei COVID-19-Patienten mit akutem Lungenversagen (ARDS) die Zeit bis zur Erholung der Lungen überbrücken. Die besten Überlebenschancen hatten in einer Kohortenstudie aus dem Großraum Paris jüngere Patienten mit einer guten Nierenfunktion, bei denen frühzeitig mit der ECMO-Behandlung…

Weiter >
COVID-19: 2 Phänotypen mit Lungenversagen haben unterschiedliche Mortalität

COVID-19: 2 Phänotypen mit Lungenversagen haben unterschiedliche Mortalität Ärzteblatt.de, 16.04.2021 Die Überlebenschancen von COVID-19-Patienten hängen bei einem akuten Lungenversagen (ARDS) nicht nur von der Lungenfunktion ab. Gleichzeitig bestehende systemische Entzündungsreaktionen, Organversagen und Störungen der Blutgerinnung können laut einer Studie in EClinicalMedicine (2021; DOI: 10.1016/j.eclinm.2021.100829 ) das Sterberisiko verdoppeln. Viele Patienten mit COVID-19 sterben trotz einer…

Weiter >
Extrakorporale kardiopulmonale Reanimation (eCPR)

Extrakorporale kardiopulmonale Reanimation (eCPR) Medizinische Klinik – Intensivmedizin und Notfallmedizin, 09.04.2021 Dr. med. K. Pilarczyk, G. Michels, S. Wolfrum, G. Trummer, N. Haake Der Herz-Kreislauf-Stillstand ist mit einer mittleren Inzidenz von 84 pro 100.000 Einwohnern und Jahr eine der führenden Todesursachen in Deutschland und Europa [ 1]. In Deutschland sind 60 % der erfassten Herz-Kreislauf-Stillstände kardialer…

Weiter >
Arzneimittel und Medizinprodukte: Curriculare Fortbildungen für ärztliche Prüfer aktualisiert

Arzneimittel und Medizinprodukte: Curriculare Fortbildungen für ärztliche Prüfer aktualisiert Deutsches Ärzteblatt, 09.04.2021 Die Bundesärztekammer (BÄK) hat ihre curricularen Fortbildungen für einen Grundlagen-, Aufbau- und Auffrischungskurs für ärztliche Prüferinnen und Prüfer in klinischen Prüfungen mit Arzneimitteln und Medizinprodukten aktualisiert. Der Hintergrund: Ab dem 26. Mai 2021 gelten aktualisierte Regeln für die Durchführung von klinischen Prüfungen mit…

Weiter >
Kinder mit MIS-C zuvor häufig ohne COVID-Symptome

Kinder mit MIS-C zuvor häufig ohne COVID-Symptome ÄRZTE ZEITUNG, 08.04.2021 Ein MIS-C („Multisystem Inflammatory Syndrome in Children“) tritt oft bei Kindern auf, die zuvor keine oder nur leichte COVID-19-Symptome hatten. Das berichten Wissenschaftler der US-Behörde CDC, die Daten von 1733 Kindern und jungen Erwachsenen bis 20 Jahren analysiert haben. 75 Prozent der Patienten mit MIS-C…

Weiter >
Die neuen Leitlinien zur Wiederbelebung 2021–Sehr viel mehr Menschen könnten gut überleben. Jeder von uns und die Politik sind gefordert!

Die neuen Leitlinien zur Wiederbelebung 2021–Sehr viel mehr Menschen könnten gut überleben. Jeder von uns und die Politik sind gefordert! German Council for Resuscitation, PM, 29.03.2021 170.000 Menschen sterben jedes Jahr in Deutschland am plötzlichen Herz-Kreislaufstillstand. Viele könnten gerettet werden, wenn frühzeitig mit Wiederbelebungsmaßnahmen begonnen würde. Die neuen und in letzter Woche publizierten internationalen Leitlinien…

Weiter >
Weitere Artikel zum Thema Medizin >

Markt.

Medizintechnikbranche verzeichnet Plus im ersten Corona-Jahr

Medizintechnikbranche verzeichnet Plus im ersten Corona-Jahr ÄRZTE ZEITUNG ONLINE, 25.05.2021 Matthias Wallenfels Mehr als 34 Milliarden Euro setzten deutsche Medizintechnikunternehmen 2020 weltweit um. Corona unterstützte und belastete die Branche zugleich. Die deutsche Medizintechnikbranche hat Grund zum Feiern: Statt der noch im orfeld der virtuellen weltgrößten Medizinmesse Medica in Düsseldorf vergangenen November prognostizierten Delle von vier…

Weiter >
Bislang 73 Anträge zur Aufnahme ins DiGA-Verzeichnis eingegangen

Bislang 73 Anträge zur Aufnahme ins DiGA-Verzeichnis eingegangen Ärzteblatt.de, 25.05.2021 Seit Start des Fast-Track-Verfahrens vor etwa einem Jahr sind 73 Anträge auf Aufnahme ins Verzeichnis für Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) gestellt worden, davon 50 zur vorläufigen Aufnahme und 23 zur dauerhaften. Das gab das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM ) heute bekannt. Bisher wurden 15…

Weiter >
Engpässe bei MedTech-Zulassungen absehbar

Engpässe bei MedTech-Zulassungen absehbar ÄRZTE ZEITUNG, 20.05.2021 Bei der novellierten Zulassung von Medizinprodukten sieht die Bundesregierung alles im grünen Bereich. Die Branche spricht dagegen von Nadelöhren und Chaos – mit möglichen Folgen für die Versorgung. Für die Bundesregierung steht fest: Die deutsche Medizintechnikbranche inklusive ihrer mehrheitlich kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) hat genug Zeit gehabt,…

Weiter >
Industrie fürchtet Belastung durch MDR und KI-Verordnung

Industrie fürchtet Belastung durch MDR und KI-Verordnung Handelsblatt.com, 19.05.2021 Hersteller von Medizinprodukten, die menschliches Verhalten simulieren, trifft es bald doppelt. Ab dem 26. Mai dürfen nur noch Produkte in Verkehr gebracht werden, die nach der neuen Medizinprodukte-Verordnung (MDR) zugelassen sind. Gleichzeitig hat die EU-Kommission jetzt Vorschläge für ein Regelwerk für Anwendungen, die Künstliche Intelligenz (KI)…

Weiter >
Medizintechnik 2021: Zwischen Regulierung und Digitalisierung

Medizintechnik 2021: Zwischen Regulierung und Digitalisierung management-krankenhaus.de, 10.05.2021 Nur noch wenige Tage können die Hersteller für Medizintechnik ihre Neuproduktionen nach alten Recht auf den Markt zu bringen. Denn ab dem 26. Mai 2021 gelten die neuen Regeln der Medical Device Regulation, kurz MDR für Produkte der Medizintechnik. „Trotz der Übergangsfristen gehen wir davon aus, dass…

Weiter >
Fresenius durch Corona belastet

Fresenius durch Corona belastet Frankfurter Allgemeine Zeitung, 07.05.2021 Der Gesundheitskonzern Fresenius bekommt die Corona-Krise weiterhin zu spüren. Im ersten Quartal stieg der Umsatz währungsbereinigt zwar um 3 Prozent auf 9 Milliarden Euro, der operative Gewinn (Ebit) fiel dagegen um 6 Prozent auf rund eine Milliarde Euro. Unterm Strich verblieben noch 435 Millionen Euro, 2 Prozent…

Weiter >
Pandemiebewältigung: Medizinprodukte sind systemrelevant

Pandemiebewältigung: Medizinprodukte sind systemrelevant Management & Krankenhaus, 07.04.2021, S. 2 Nina Passoth Der BVMed schlägt zur Vermeidung von Lieferengpässen in Krisensituationen eine „Digitale Bestandsplattform Versorgungskritischer Medizinprodukte“ vor. Man nannte es Corona-Effekt: zu Beginn der COVID-19-Pandemie kam es zu einer Nachfrage-Explosion für bestimmte Medizinprodukte und Pharmazeutika zur Intensivbehandlung. Spontane und multiple Bestellungen führten zu Lieferengpässen. Eine…

Weiter >
Weitere Artikel zum Thema Markt >

Innovationen.

Mangel an benannten Stellen könnte Innovationen hemmen

Mangel an benannten Stellen könnte Innovationen hemmen Handelsblatt.com, 07.05.2021 Die Übergangsfrist für die neue Medizinprodukte-Verordnung endet. Doch es stehen weniger Zertifizierungsstellen bereit als geplant. Vor rund einem halben Jahr hatte die Bundesregierung prognostiziert, dass Ende Mai 25 benannte Stellen bereit für die neue Medizinprodukte-Verordnung (MDR) der EU seien. Nun rückt die Regierung von dieser Prognose…

Weiter >
Eine gemeinsame Sprache für Gesundheitsdaten

Eine gemeinsame Sprache für Gesundheitsdaten Management & Krankenhaus, 05.05.2021 Die vom BMBF geförderte Medizininformatik-Initiative (MII) hat 2020 die internationale Terminologie SNOMED CT in Deutschland eingeführt und deren Nutzung in ihrem Netzwerk ausgerollt. Gemäß Patientendaten-Schutz-Gesetz (PDSG) wird diese erfolgreiche Pilotierung nun vorzeitig in die nationale E-Health-Strategie überführt: Seit dem 1. Januar ist Deutschland Mitglied bei SNOMED…

Weiter >
„Herzpflaster“ aus Stammzellen

„Herzpflaster“ aus Stammzellen Management & Krankenhaus, 05.05.2021 Die Anwendung von „Herzpflastern“ aus Stammzellen zur Reparatur des Herzmuskels bei Herzschwäche geht in weltweit erste klinische Prüfung. Die BioVAT-HF-DZHK20-Studie untersucht die Anwendung von Herzmuskelgewebe aus Stammzellen bei Patienten mit schwerer Herzschwäche. Durch Einbau von im Labor gezüchtetem Herzmuskelgewebe soll die Pumpfunktion kranker Herzen nachhaltig verbessert werden. Die…

Weiter >
Die forschenden MedTech-Unternehmen im Blick behalten

Die forschenden MedTech-Unternehmen im Blick behalten BVMED, PM 26.04.2021 Der Bundesverband Medizintechnologie, BVMed, unterstützt die vorgelegte Datenstrategie der Bundesregierung, „weil sie auch die Wirtschaft im Blick behält“, so BVMed-Geschäftsführer Dr. Marc-Pierre Möll. Der Ansatz, dass medizinischer Fortschritt nur gemeinsam mit den forschenden Medizintechnik-Unternehmen gelingt, müsse aber konsequenter umgesetzt werden. So setzt sich der deutsche Medizintechnik-Verband…

Weiter >
Weitere Artikel zum Thema Innovationen >

Pressekontakt

Resuscitec GmbH
Engesserstraße 4
D-79108 Freiburg
press@resuscitec.de


Disclaimer

Sie erhalten den Presseclipping der Resuscitec GmbH aufgrund Ihrer Beziehung zu unserem Unternehmen. Wir verarbeiten Ihre Daten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses zum Zweck der persönlichen Ansprache und zum Versand unserer Presseclippings. Verantwortlich für die Verarbeitung ist die Resuscitec GmbH. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für den Versand des Presseclippings jederzeit formlos widersprechen.


Nutzungshinweis

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen die Artikel weder in digitaler noch ausgedruckter Form an Dritte weitergegeben werden. Sie sind nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt, der Aufbau einer Datenbank mit digitalisierten Artikeln ist nicht erlaubt.