News.

Hier finden Sie die Informationen und Nachrichten zu den neuesten Ereignissen rund um das innovative CARL-System. So bleiben Sie mit uns gemeinsam den Entwicklungen in der Medizin „einen Herzschlag voraus“.

37-Jährige nach längerem Herzstillstand ohne neurologische Schäden reanimiert.
04.04.2021

37-Jährige nach längerem Herzstillstand ohne neurologische Schäden reanimiert. Bis heute wird allgemein angenommen, dass nach einem Herzversagen das Gehirn und andere Organe innerhalb von Minuten schwer geschädigt sind. Diese Schädigung ist, wenn nur konventionelle Therapien zur Verfügung stehen, so stark, dass einer erfolgreichen Wiederbelebung des Patienten zeitlich sehr enge Grenzen gesetzt sind. Langfristige Forschungen haben…

Weiterlesen >
Mittvierziger zeigt nach längerer Kreislaufüberbrückung mit CARL keinerlei neurologische Einschränkungen.
03.04.2021

Mittvierziger zeigt nach längerer Kreislaufüberbrückung mit CARL keinerlei neurologische Einschränkungen. Das Ziel der CARL Therapie ist es, Zeit zu gewinnen. Denn Zeit ist Leben – und jede Minute zählt, wenn es darum geht, die Ursache eines Herzstillstands zu erkennen und zielgerichtet zu therapieren. Mithilfe von CARL ist es möglich, Patienten z. B. nach einem Herzinfarkt…

Weiterlesen >
Mittvierzigerin nach Herzversagen dank personalisierter CARL Therapie ohne eingeschränkte Hirnfunktion entlassen.
02.04.2021

Mittvierzigerin nach Herzversagen dank personalisierter CARL-Therapie ohne eingeschränkte Hirnfunktion entlassen. In einer Situation, in der weitere Reanimationsversuche bisher aussichtslos schienen, kann CARL immer noch helfen. Die kontrollierte Ganzkörperreperfusion kam auch einer Frau zugute, die an einem freundlichen Sommertag bei der Gartenarbeit plötzlich einen stechenden Schmerz in der Brust verspürte und zusammenbrach. Ihr Mann reagierte schnell.…

Weiterlesen >