Prof. Dr. med. Torsten Bauer ist neuer Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP)

Management&Krankenhaus.de, 11.08.2021

Auf dem 61. Kongress der DGP ist Prof. Dr. med. Torsten Bauer, Chefarzt der Lungenklinik Heckeshorn am Helios Klinikum Emil von Behring, zum Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. ernannt worden. Prof. Dr. Andreas Meier-Hellmann, der Medizinische Geschäftsführer der Helios Kliniken GmbH, und die Klinikleitung des Zehlendorfer Helios-Klinikums gratulieren herzlich.

Medizinisch-wissenschaftliche Fachgesellschaften bringen die Wissenschaft und Forschung in den jeweiligen Fachbereichen voran, leisten aktive Netzwerkarbeit sowie Fort- und Weiterbildung und informieren über aktuelle Entwicklungen. Noch unter dem Eindruck der Corona-Pandemie hat der neue DPG-Präsident Prof. Torsten Bauer gemeinsam mit dem DGP-Vorstand die inhaltlichen Schwerpunkte definiert: Etablierung der Screeninguntersuchung auf Lungenkrebs, flächendeckende Versorgung genetischer Analysemethoden bei Lungenkrebs, die Verbesserung der Tabakkontrolle sowie die Strukturierung der Post-COVID-Nachsorge.

„Ich gratuliere meinem Kollegen Torsten Bauer herzlich zur Wahl zum DGP-Präsidenten und freue mich, dass von seiner exzellenten fachlichen Expertise pneumologische Kliniken in ganz Deutschland profitieren werden,“ sagt Prof. Dr. Andreas Meier-Hellmann, Medizinischer Geschäftsführer (CMO) der Helios Kliniken GmbH, und ergänzt: „Gleichzeitig zeigt seine Wahl, so wie die Wahl anderer Kolleginnen und Kollegen, die weiteren medizinischen Fachgesellschaften vorstehen, wie viel ärztlicher Sachverstand im Helios Konzern vorhanden ist. Das ist sehr beeindruckend und macht uns stolz.“

Auch Florian Kell, Klinikgeschäftsführer am Helios Klinikum Emil von Behring, gratuliert: „Professor Bauer ist ein engagierter, motivierter und motivierender Mediziner, der mit seinem Fachwissen viel bewirken wird. Wir wünschen ihm alles Gute und viel Erfolg für seine DGP-Präsidentschaft.“

Vita von Torsten Bauer

Torsten Bauer ist 1963 in Oberhausen geboren. Das Studium der Humanmedizin absolvierte er von 1984-1992 an der Universität Hamburg, der University of California in San Diego (U.S.A.) sowie an der Friedrich-Wilhelms-Universität in der früheren Bundesstadt Bonn, wo er auch 1993 promovierte. Zu seinen beruflichen Stationen zählen unter anderem die Abteilung für Pneumologie, Allergologie und Schlafmedizin der Berufsgenossenschaftlichen Kliniken Bergmannsheil am Klinikum der Ruhr-Universität (Ltd. Arzt: Prof. Dr. G. Schultze-Werninghaus) und die auf die Behandlung von schweren Lungeninfektionen und ARDS spezialisierte Intensivstation der Universität Barcelona am Hospital Clínic i Provincial in Spanien (Ltd. Arzt: Prof. Dr. Antoni Torres Marti) bevor er 2006 Chefarzt der Lungenklinik Heckeshorn wurde.

Torsten Bauer habilitierte 2002 zum Thema „Prävention, Diagnostik und Therapie nosokomialer Pneumonien auf der Intensivstation“ an der Ruhr-Universität Bochum. Eine vollständige Liste der wissenschaftlichen Arbeiten ist unter folgendem Link abrufbar: Publikationsliste Prof. Torsten Bauer.

Er war von 2004 bis 2006 Sprecher der Sektion “Infektiologie und Tuberkulose” der DGP sowie von 2019 bis 2021 deren Vizepräsident. Die Thematik Lungeninfektionen verfolgt Prof. Bauer seit 2011 auch ehrenamtlich im Deutschen Zentralkomitee zur Bekämpfung der Tuberkulose (DZK e.V.).

Pressekontakt

Resuscitec GmbH
Engesserstraße 4a
D-79108 Freiburg
press@resuscitec.de


Disclaimer

Sie erhalten das Presseclipping der Resuscitec GmbH aufgrund Ihrer Beziehung zu unserem Unternehmen. Wir verarbeiten Ihre Daten auf Grundlage unseres berechtigten Interesses zum Zweck der persönlichen Ansprache und zum Versand unseres Presseclippings. Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist die Resuscitec GmbH. Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen. Sie können der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für den Versand des Presseclippings jederzeit formlos widersprechen.


Nutzungshinweis

Aus urheberrechtlichen Gründen dürfen die Artikel weder in digitaler noch ausgedruckter Form an Dritte weitergegeben werden. Sie sind nur zum persönlichen Gebrauch bestimmt, der Aufbau einer Datenbank mit digitalisierten Artikeln ist nicht erlaubt.